Rätselhaftes ESP32 Board

Bei Banggood gibt es einen ESP32 mit OLED Display und Halterung für einen 18650er Akku. Das scheint für mobile Outdoor-Projekte eine ideale Wahl zu sein. Zum Ausprobieren bestellte ich mir zwei davon.

Nach der Ankunft sah  ich sie mir genauer an. Was sofort auffällt ist die merkwürdige Platzierung des ESP32-Chipsatzes. Der ist mittig auf die Platine gelötet und es ist fraglich, ob die Antenne so frei genug platziert ist, um gute Sende- und Empfangsbedingungen zu haben. Beim Liligo Kamera ESP32 gibt es für die Antenne sogar einen extra Ausschnitt in der Platine.

Der Chipsatz selbst ist nicht exakt auf den Lötpads ausgerichtet und auch die Micro-USB Buchse ist etwas verdreht angelötet. Die Buchse sollte mich gleich noch mehr ärgern. Denn wie immer probierte ich als erstes aus, ob sich von mir entwickelte Programme dafür kompilieren und uploaden bzw. flashen lassen.

Das war kein Problem.

Nachdem ich aber das Board ein paar Mal an- und abgesteckt hatte, brach die Buchse ab. Daraufhin habe ich mir die Buchse noch einmal genau angesehen und ich vermute, dass die beiden größeren Lötpads nicht mit der Platine verbunden waren. Die Buchse war lediglich über die hauchdünnen Anschlusskontakte verbunden. Diese sind aber nicht geeignet, die beim Hineinstecken oder Herausziehen eines USB-Kabels auftretenden Kräfte aufzunehmen und darum war es kein Wunder, dass die Buchse abgebrochen ist.

Nachdem ich daraufhin mit Banggood Kontakt aufgenommen hatte, sicherte man mir kostenlosen Ersatz zu. Der müsste die nächsten Tage eintreffen.

Aber ich hatte ja zwei Boards gekauft und konnte darum direkt weiter experimentieren. Mein Programm ‘Sensordaten über Email’ lies sich problemlos flashen und verwenden. Im ‘Deep Sleep’ bei eingelegtem 18650er Akku und ohne externe Stromversorgung hat das Board weniger als 1 mA verbraucht! Das fand ich sehr gut. Darum habe ich das Board in einer Plastikflasche auf den Balkon gestellt. Das funktionierte auch.

Das Board soll nur über WiFi verbunden völlig autark im Garten überleben. Darum steckte ich über die Micro-USB Buchse ein Solarpanel ein. Dabei verließ ich mich auf folgende Aussagen von der Produktseite:

  • 18650 charging system integrated.

  • indicate LED inside(Green means full& Red means charging)

  • Charging and working could be at the same time.

Daraufhin passierte folgendes: Bei genügend Licht für das Panel leuchtete die grüne LED und signalisierte damit dass der Akku voll geladen ist. Verbinde ich das Kabel aber mit einem USB-Port, leuchtet die grüne LED auch, es werden aber über 400 mA aus dem Port gezogen!

Ich lies dann Board und Panel einige Tage lang auf dem Balkon und ging aufgrund der grünen LED davon aus, dass der Akku voll ist. Ich freute mich, dass das Panel offenbar in der kurzen Zeit, in der hier mal die Sonne war, soviel Energie im Akku speichern konnte, dass der scheinbar immer noch voll war. Als dann nach einigen Tagen keine Email mehr kam und der Akku – meiner Meinung nach – ja hätte voll sein müssen, war ich vom Board enttäuscht und zweifelte an seiner Zuverlässigkeit. Nach einer ersten Untersuchung stellte ich dann aber fest, dass der Akku leer war!

Wenn ein Solarpanel angeschlossen ist, bedeutet die grüne LED scheinbar gar nichts.

Mittlerweile habe ich weiter experimentiert. Bei der Verwendung eines USB-Hubs vom PC bedeutet die grüne LED ‘Laden’ und die rote LED ‘Voll’. Warum die grüne LED auch leuchtet wenn das Solarpanel angeschlossen ist und nicht geladen wird, verstehe ich nicht.

Schlimmer ist aber dass der Akku leer geworden ist, obwohl ich das Solarpanel angeschlossen hatte.

Einige Male ist das an einen USB-Hub angeschlossene Board in einen Zustand geraten, in dem es scheinbar unaufhörlich immer von neuem bootete. Vielleicht auch das ein Problem mit der wackeligen Stromversorgung?

Fazit: Aufgrund der mies angelöteten USB-Buchse, der zweifelhaften Platzierung der Antenne und dem undurchsichtigen Verhalten des Ladevorgangs würde ich dieses Board nicht empfehlen!

Ein Kommentar

  1. Das Board hat ein paar Pins als Sensor-Pins ausgeführt, wenn die nicht geerdet oder mit pullup an VCC hängen, entstehen unberechenbare Zustände. Die miese Verarbeitung der USB Buchse hat mich auch geärgert, hab bei meinen zwei Testboards die Buchsen nachgelötet.
    Ich hab “pedalinoMini” installiert, das aber nicht ganz zuverlässig läuft, ich finde das OLED eigentlich auch zu klein. Aber irgendwer muss den Quatsch ja kaufen 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.